Art Journaling

Ich möchte mit euch eine neue Leidenschaft von mir teilen. Lange habe ich mich nicht mehr analog kreativ betätigt. Ich war zwar digital unterwegs in dem ich fotografiert habe oder am Computer etwas gestalltet habe und mit diesen Medien auch gespielt habe und werde dies auch weiterhin tun, aber durch Homeoffice und noch mehr Zeit am Bildschirm hatte ich immer mehr Lust wieder mehr „real“ mit den Händen zu machen. Die virtuelle Welt ist in unserem Leben so präsent geworden, dass wir die reale Welt und das Gefühl, wie es ist etwas anzufassen, zu riechen immer mehr vergessen. Das finde ich schade, denn dadurch verlieren wir wichtige Teile die uns als Menschen ausmachen.

Eine liebe Freundin hat mich durch das Geschenk eines wunderbaren Journals, welches sie teilweise vorgestaltet hat, auf den Geschmack gebracht, selber wieder analog gestalterisch zu werden und dafür bin ich ihr sehr dankbar. Denn dies hat mich wieder dorthin zurückgebracht, wo ich vor ca. 10 Jahren schon mal war, als ich noch selber eine Loft mit Malatelier hatte. Mit dem Verlassen meiner Loft in eine „normale“ Wohnung, habe ich gleichzeitig meine analoge Kreativität verlassen und mich mehr auf digitale Medien (Photoshop, Illustrator, InDesign etc.) auch aus Platzgründen, verlegt. Auch diese Medien bieten enorme Möglichkeiten und sind nicht mehr wegzudenken. Ich habe jedoch festgestellt, dass es für mich eine andere Befriedigung ist, wenn ich mit Farbe und Papier arbeite, als wenn ich dies am Computer oder iPad mache. Mit Materialien umzugehen, diese zu be-greifen ist etwas anderes als sie nur digital zu sehen. Es ist ein wunderbarer Ausgleich zu all der Zeit die ich digital verbinge und wird in den nächsten Jahren bestimmt einen noch grösseren Platz in meinem Leben einnehmen.

Ich werde also hier meine Kreationen mit euch teilen und euch damit vielleicht auch animieren wieder mehr analog kreativ zu sein.

Kommentar verfassen