Ode an meine Mutter

Heute ist ein spezieller Tag, mein Tag und auch der meiner Mutter, mein Geburtstag. Der Tag an dem ich vor einigen Jahren auf dieser Erde gelandet bin. Die Umstände waren weder für meine Mutter noch für mich besonders gut und es war ein Glück dass wir es beide einigermassen gut überstanden haben. Es war ihr grösster Wunsch noch ein letztes Kind bekommen zu können, denn die Ärzte verboten ihr noch ein weiteres Kind zur Welt zu bringen, da es für sie einfach zu gefährlich war. So war ich als 3. Kind, das einige Jahre nach meinen zwei Geschwistern kam, auch das letzte das in die Familie kommen konnte und voller Freude erwartet wurde. Mit Risiko aber schon damals mit einem sehr guten Schutzengel,  kam ich gesund in diese Welt. Meiner Mutter bin ich sehr dankbar, dass Sie mir diese Gelegenheit gab trotz grossen Opfern die sie dadurch hinnehmen musste.

Ich war kein besonders gesundes Kind und meine Mutter musste öfters um mich bangen, wie ich um sie. Beide sind wir im Zeichen der Fische geboren und unsere Tiefe und Sensibilität, die Gratwanderung zwischen dem Diesseits und Jenseits hat uns das Leben nicht immer erleichtert. Viele ihrer Träume konnte sie nicht verwirklichen, aber nie gab sie auf das zu verwirklichen was sie verwirklichen konnte. Sie war eine starke Frau und das hat sie an uns weitergegeben. Sie hat das Frauenbild in mir geprägt und so bin auch ich eine Frau geworden, die ihren eigenen Weg geht, Menschen und Dinge zurücklassen musste um den ganz eigenen Weg zu finden. Wie für sie, war das auch für mich nicht einfach, denn dabei wurden Menschen verletzt die wir liebten. Es gab eine Zeit, da musste ich sogar sie zurücklassen, mich bewusst von ihr entfernen um das tun zu können was für mich wichtig und richtig war. Es hat uns beiden sehr grosse Schmerzen bereitet und heute würde ich es vermutlich nicht mehr so machen, denn es wäre auch anders möglich gewesen, auf eine liebevollere Weise. Sie hat mir auch das verziehen, wie sie mir alles verziehen hat, aus Liebe.

Diese Liebe die nur eine Mutter zu ihrem Kind haben kann, diese bedingungslose Liebe fehlt mir heute, denn meine Mutter ist nicht mehr auf dieser Erde. Ich bin längst kein Kind mehr und doch vermisse ich diese Liebe, denn diese Art von Liebe werde ich in meinem Leben nie mehr haben. Es ist wie es immer ist im Leben, solange man etwas hat weiss man nicht was es bedeutet es zu haben, aber wenn man es nicht mehr hat erkennt man erst die grosse Bedeutung. Ich danke meiner Mutter für ihr grosses Herz, das vor lauter Kummer krank wurde und uns trotzdem gezeigt hat was es heisst zu lieben. Die Liebe war für sie das wichtigste im Leben und auch das verbindet mich mit ihr, denn für mich ist es genau so. Wie sie, habe auch ich mich in jungen Jahren für die Liebe und nicht für Status entschieden und so ist es auch heute noch. Sie hat mich gelehrt nach dem Herzen zu gehen auch wenn es nicht immer glücklich endete.

Ich bin meiner Mutter heute näher als ich es vielleicht je war und ich weiss dass sie das spürt. Sie wird mich mein restliches Leben ebenso begleiten wie als sie noch da war, denn ich bin ein Teil von ihr und diese Verbindung besteht für immer und das tröstet mich.

Danke Mams!

2 Kommentare

Gib deinen ab →

  1. liebste erika,
    da kommen mir ja fast die tränen, sooooooo schön 🙂 und stimmt die liebe einer mutter ist unersetzlich … ich habe meine zum glück noch und vermisse sie nur schon wenn wir ein paar tage nicht telefonieren.

    ich wünsche dir ganz viel glück und alles gute in deinem neuen lebensjahr. geniess es und lass dich feiern ….

    kuss
    dolores

    • Liebe Erika, deine Zeilen berühren und freuen mich sehr.

      S’Münggeli war eine grossherzige Mutter, ein liebenswerter und grosszügiger Mensch, eine starke Frau. Sie hat mich wie dich geprägt, obwohl unsere Beziehung zu ihr doch unterschiedlich war. Ich bin von tiefstem Herzen dankbar, dass sie uns hier so lange begleiten durfte und weiss, dass sie auch jetzt immer in unserer Nähe ist. Sie freut sich sicherlich sehr, dass wir beide unsere Herzensverbindung, die wir als Kinder stark spürten, wieder gefunden haben.

      Die Kraft der wahren Liebe reicht über alle Dimensionen!

      Sei herzlichst umarmt, meine einzige und einzigartige Schwester.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: