Sibylle Berg und das Meitli

Da wohnt nun also mein Liebster unter dem selben Dach wie die doch nicht ganz unbekannte Sibylle Berg. Er ein glühender Verehrer ihres Geschriebenen huldigt der Diva auch wie es sich gehört. Sie die des Lobes verwöhnte, exzentrische Dame lebt zuweilen wohl eher in ihrer eigenen, denn in der Welt der realen Menschen. Dagegen ist auch nichts einzuwenden. Künstler, Schreiberlinge müssen wohl so sein, um das zu schaffen, welches sie vom Rest der Menschheit abhebt.

Nun die Diva ist dem Leben nun dann doch nicht so abgewandt, um nicht bemerkt zu haben, dass da bei ihrem Nachbarn eine neue Frau, einen nicht ganz unwichtigen Teil in seinem Leben eingenommen hat. Immerhin sie hat es bemerkt, das neue „Meitli“.

Da sitze ich also auf dem Balkon,nichts ahnend, während die Diva mit ihrem Liebsten auf dem Motorrad auf den Parkplatz braust. „Ist das Meitli bei Dir?“ ruft sie von unten, an die Adresse meines Liebsten. Ja es ist da, das Meitli. Etwas konsterniert höre ich, als was sie mich tituliert und fühle mich weder direkt angesprochen noch kann ich mich mit dem „Meitli“ identifizieren. Längst bin ich aus dem Alter des Meitlis heraus und kann so eine Titulierung höchstens als das wahrnehmen, was sie wohl sein soll. Eine herablassende Art eine andere Frau, die sie noch nicht mal gesehen, geschweige denn kennengelernt hat, auf eine Stufe mindestens unter ihr zu stellen.

Ich frage mich was das soll und hätte gerade von ihr etwas anderes erwartet, aber muss wohl erkennen, dass Diven das Gespür für andere Menschen verloren haben. Das Zentrum der Erde ist ihr Nabel und da sieht man nicht mehr allzu weit.

Gut ich habe ihr das nachgesehen, dafür ist sie ja Künstlerin, das ist o.k. die dürfen was andere nicht dürfen. Als sie mich dann aber nach ihrer Lesung im Kaufleuten, zu der sie mich und meinen Schatz eingeladen hatte, was ja wirklich nett war, da er auch grade noch Geburtstag hatte, mit den Worten “ das ist also deine Maus“ begrüsste, da war es dann also doch des „Guten“ zu viel. Hallo Frau Berg, wo leben sie! Haben sie bemerkt, dass es da sogar unter ihrem Dach, Menschen gibt, die zwar vielleicht nicht soo intellektuell sind wie sie, aber doch nicht ganz bekloppt sind, sogar auch wenn dies Frauen sind? Es gibt also in ihrer Umgebung, auch in der ganz normalen Welt von Zürich Menschen, Frauen, welche sie nicht kennen, die aber doch weder Meitlis noch Mäuschen sind. Nur weil sie zufällig eins auf dem Kasten haben und mit Worten gut umgehen können, heisst das noch lange nicht, dass ihnen dies das Recht gibt, sich über andere zu erheben und sie so zu titulieren, wie sie dies tun, beschämend.

Also Frau Berg, ich bin weder ein Meitli noch ein Mäuschen, auch wenn ich keine Bücher schreibe, keine Interviews gebe und auch nicht eine Dissidente aus einem kommunistischen Land bin. Ich bin eine Frau, wie sie und Millionen andere und möchte gerade von ihnen, auch als solche behandelt werden!

Wer weiss vielleicht haben sie ja doch noch einmal die Gelegenheit, mich, die neue Frau ihres Nachbarn kennenzulernen, um festzustellen, dass es auch neben ihnen noch ganz normale Frauen gibt, die nicht nur schön, sondern sogar auch noch intelligent sind. Ich freue mich darauf.

7 Kommentare

Gib deinen ab →

  1. oha … jetzt muss ich doch erst mal tief schlucken … ich hätte an dem Abend doch länger bleiben sollen als ich es tat … eine Interviews gebende Dissidente aus dem Osten die Bücher schreibt … darüber geh ich doch jetzt mal den Roten öffnen …

  2. waaaaas? du bist da eingezogen? chrchrchr.

  3. uiuiui. zickenkrieg?

  4. wenn müsli und maidli, was im schweizerischen kosenamen sind, bei dir falsch ankamen: sorry. es war lieb gemeint.
    und eigentlich kann man das auch unter vier augen anprechen und muss nicht mit all seinen vorurteilen (diva, exzentrisch )im internet spazieren gehen.
    aber nix für ungut,

    • Danke für Deinen Kommentar. Die Sache ist schon bald verjährt und in diesem Sinne kein Thema mehr für mich. In meinem kleinen Blog schreibe ich halt mehrheitlich über mein Leben und meine Gefühle und Du hast im letzten Jahr in meinen Gefühlen etwas ausgelöst und das wollte ich mit meinen Lesern teilen. Vielleicht lag ich bei Dir mit Diva und exzentrisch genau so falsch wie Du bei mir mit Müsli und Meitli, auch wenn Du es lieb gemeint hast, kam es bei mir total falsch an. Schwamm drüber vielleicht lernen wir ja beide etwas daraus. Schön hast Du Dich überhaupt gemeldet!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: