Mauern

Mauern laufen quer durch unser Land, durch unser Leben, durch unsere Köpfe, durch unsere Herzen.
Mauern begrenzen unsere Freiheit, unser Denken, unsere Entwicklung, unsere Liebe.
Mauern trennen uns, schliessen uns ein, halten uns gefangen, grenzen uns aus.
Mauern blockieren uns, Mauern frustrieren uns, Mauern behindern uns.
Mauern brauchen Menschen die Angst haben. Würden sie ihre eigenen Mauern zuerst niederreisen müssten sie keine Angst mehr vor sich selbst haben und würden weiter sehen. Sie müssten sich nicht mehr hinter ihren eigenen Mauern verstecken und wären befreit.

Freiheit aber können viele nicht ertragen, sie macht ihnen Angst, sie wissen nicht was sie damit anfangen sollen, sie sind orientierungslos, wenn sie keine Regeln, Grenzen, Mauern haben. Sie sind hilflos und ängstlich und verurteilen die, welche es wagen sich die Freiheit zu nehmen. Angepasst soll es sein, unser Leben und ja nicht zu weit über die Mauer schauen, es könnte gefährlich sein, denn vielleicht befindet sich dahinter die Freiheit.

Grenzen von Erika Schelbert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: