sexuelle unzufriedenheit

gestern abend war ich im weissen wind am comedy abend von pit-arne pietz „anleitung zur sexuellen unzufriedenheit. auffällig es hatte mehr weibliches publikum als männliches. ob das wohl schon aussagt wer sexuell unzufriedener ist? oder vielleicht eher noch wer sexuell unbefriedigter ist? oder ist es so, dass  frauen mit diesem thema leichter umgehen und sogar darüber lachen können? jedenfalls hat pit den grand canyon zwischen den sexuellen bedürfnissen von mann und frau deutlich aufgezeigt und auch die schwierigkeiten die daraus resultieren witzig herübergebracht.

 

was mich immer wieder erstaunt ist, wie wenig paare über sex reden, über ihren sex reden. sie schlafen im gleichen bett, essen am selben tisch, vertrauen sich dinge an, welche sie nur ihrem partner anvertrauen, aber darüber zu sprechen, was sie sexuell anregt, wie sie es besonders gerne hätten, was sie überhaupt nicht mögen oder was sie schon lange mal ausprobieren würden oder über 1000 andere dinge, die den sex spannend, prickelnd und immer wieder neu machen, darüber wagt man offenbar noch immer nicht so recht zu sprechen. wie aufgeklärt sind wir eigentlich?

 

am abend vorher war ich an einer veranstaltung, die das gleiche thema umfasst und doch so anders war. „vom nehmen und genommen werden“ für eine neue beziehungserotik das neue buch von doris christinger und peter a. schröter wurde vorgestellt. das thema umfasst grundsätzlich das gleiche wie die comedy von pit arne nur dass es hier natürlich viel „seriöser“, psychologischer und tantrisch umschrieben wird. auch da hatte es mehr frauen als männer, was ich wohl nicht mehr weiter erläutern muss.

 

schöne neue welt. frau weiss nicht mehr wie sie sich hingeben soll und mann hat vergessen wie man(n) eine frau nimmt. mein vorschlag wäre: redet darüber, lacht darüber und tut es oft und ihr werdet sehen, dass ihr alle statistiken, bücher und ratschläge vergessen könnt und euch so lebendig fühlt wie nie. da könnt ihr die meisterschaft nur durch tun und erleben erlangen und nicht durch theorien. viel spass!

5 Kommentare

Gib deinen ab →

  1. Autsch – jetzt setze ich mich gleich nochmal in die Nesseln. Wenn ich mir schon beim Gedicht den Allerwertesten verbrannt habe, spielt das hier ja auch keine grosse Rolle mehr.

    Vorausschickend muss ich (leider – sonst wird’s unklar) sagen, dass ich ein funktionierender Single bin. Physisch funktionierend, psychisch funktionierend. Ein Mann, der gerne Frauen hat. Sehr gerne. Bin auch nicht verhungert – ich weiss noch, von was ich schreibe. 🙂

    Ist nicht die Frage, ob allenfalls die Leute, die solche Bücher kaufen (immer Frauen) oder an solche Veranstaltungen gehen (und damit Zeit verschwenden, die sie vögelnd hätten verbringen könnnen) einfach irgendwelchen schreibgewaltigen Scharlatanen auf den Leim kriechen?

    Dass der Guru, der weiss, wie ‚Sexualität in der Partnerschaft gelebt werden sollte‘ vielleicht selber keinen hoch kriegt? Die einfühlsame ‚Teacherin‘ zwar nicht übel weg kommt, aber trotzdem eigentlich mehr will (na ja, er könnte doch mal…) ?

    Du scheinst das auch etwa so zu sehen, denke ich.

    Der Punkt aber ist, dass Sex nicht etwas ist, worüber man spricht oder schreibt, sondern etwas das man tut. Dabei, auch mitten im ‚Schamrützel‘ Regieanweisungen zu geben, oder gleich vorher eine Regiebesprechung abzuhalten, macht das alles für die involvierten Leuts nur besser, erfüllender, spassiger, geiler usw.

    So, jetzt suche ich noch einen weiteren Fettnapf. Wird ja hier wohl noch einen geben?

  2. ich bin der gleichen meinung wie du, dass man es vorallem tun sollte, viel tun sollte. wo ich mit deinen aussagen mühe habe ist, dass du so überheblich bist, dass du glaubst ohne worte stetz zu wissen, was die frauen wollen. nicht über sex zu reden oder zu schreiben, wo dieses thema doch eines der wichtigsten überhaupt ist , finde ich absurd.

    du darfst weitere fettnäpfe suchen, ich bin sicher dass du noch mehrere finden wirst.

  3. Losgelöst mal jetzt, von unserem sonstigen Argument:

    Seltsam, dass gemäss WP Deine Antwort 3 Minuten vor meinem Posting geschrieben (bzw. abgeschickt) wurde. Oder ist das ein am/pm Zufall und Du hast das am Nachmittag geschrieben?

    Mein Leben ist ein Gallopp durch Fettnäpfe. 🙂

  4. ich habs am nachmittag geschrieben…

    vielleicht musst du einfach aufhören zu galloppieren, dann kannst du die fettnäpfe leichter umgehen, falls du das überhaupt willst. fettnapfhüpfen kann auch ein sport sein.

  5. *lach *- ja ja ray, mach mal langsam 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: